Fahrt ins FEZ-Berlin

https://fez-berlin.de

Liebe Kinder, liebe Eltern,

am 15.02.2020 möchten wir wieder eine gemeinsame Fahrt durchführen. Es geht nach BERLIN in ein großes Freizeitzentrum. Es wird allen Kindern und auch den Eltern viel Freude bereiten.
Die Fahrt wird mit dem Zug ab Jüterbog erfolgen. Zur Durchführung dieser Aktion ist ein Teilnehmerpreis zu bezahlen:
Erwachsene 5,00 €  / Kinder 2,50 €

Wir treffen uns 9.15 Uhr am Bahnhof in Jüterbog.
Die Abfahrt erfolgt 9.34 Uhr ab Jüterbog bis Berlin Hauptbahnhof. Von dort geht es mit der S-Bahn weiter bis zum Ziel.

In diesem Haus befindet sich ein Schwimmbad. Wer dieses nutzen möchte muss Badesachen mitnehmen. Der Eintritt dafür ist extra zu bezahlen.
Einen Imbiss (Speisen und Getränke) kann auch jeder Teilnehmer mitnehmen. Es gibt aber auch ein kleines Restaurant im Haus.

Teilnehmer melden sich bitte bis zum 12.02.2020 bei
– Wafa Al Ibrahim oder
– per Email an info@fluechtlingshilfe-jueterbog.de

Bunte und stimmungsvolle Adventsfeier mit Musik, Kuchen und Gesprächen

An einigen Geschäften in Jüterbogs Innenstadt hingen die Plakate, an der Ecke Zinnaer Straße/Planeberg warb ein Aufsteller für die Adventsfeier der Flüchtlingshilfe. Nicht wenige Passanten ließen sich am Vorabend des 2. Advent davon in den Abtshof locken, wo Einheimische und Zugewanderte aus vier Kontinenten den Saal festlich geschmückt und mit selbst gebackenen Kuchen, Torten, Keksen und Plätzchen ein großes buntes Büffet vorbereitet hatten.

An den Tischen spielten Kinder, ältere und jüngere Erwachsene ein von Flüchtlingshelfern gebautes Memory mit Motiven aus den gemeinsamen Aktivitäten des Jahres, das wie erwartet meistens die Kinder gewannen. Bei Kaffee, Tee und Kuchen entspannen sich Gespräche über Schwieriges und Schönes am Leben in Jüterbog, über Erwartungen, Vorhaben, Hemmnisse, Erfolge und Misserfolge. Ein Raum war für Bastelarbeiten vorbereitet, dort bauten, malten und klebten Kinder mit und ohne Eltern Vogelhäuschen, Schreibtischorganizer und andere nützliche Gegenstände. Schon im letzten Jahr war das Stockbrot-Backen im kleinen Park hinter dem Abtshof ein großer Erfolg gewesen; auch diesmal herrschte an der vorbereiteten Feuerschale reger Betrieb.

Eröffnet wurde das Fest mit einem wunderbaren kleinen Violinkonzert von Ali Moraly, Geigenlehrer an der Musikschule Teltow-Fläming. Er trug eine eigene Komposition in vier Sätzen vor und berichtete kurz und bescheiden über seinen langen Weg aus dem Bürgerkrieg in Syrien bis nach Deutschland, wo er sein Musikstudium abschloss und in großen Orchestern mitwirkte. Zum Abschluss zeigte er in zwei weiteren Stücken, wie interessant und harmonisch eine Verbindung westlicher und orientalischer Klänge gelingen kann. Am großen Beifall der beeindruckten Zuhörerschaft beteiligte sich auch ein prominenter Gast, der renommierte Schweizer Jazzbassist Hans Hartmann. Trotz seiner schweren Krankheit setzte er sich spontan an den Flügel und bereicherte die Feier mit einem kleinen Klaviervortrag.

Es war am Ende gar nicht so leicht, die kleinen und großen Gäste zum Gehen zu bewegen; es musste ja noch Einiges aufgeräumt und gesäubert werden, damit unser großzügiger Gastgeber, das Johanniter-Seniorenzentrum, auch nächstes Jahr wieder bereit ist, uns diese wunderschönen Räume für die Adventsfeier zu überlassen. Denn dass es auch am 5. Dezember 2020 wieder ein solches Fest geben soll, das steht heute schon fest.

Märkische Allgemeine, Jüterboger Echo, 9.12.2019, Seite 15